Abstimmungen  

 

   

Kooperationen  

Webliste Schweiz
   
   

Newsletter  

   

Produktivität

Das BIP der Schweiz ist in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen, aber die Produktivität steigt in der Schweiz weniger schnell als im übrigen Europa.

Zwischen 2000 und 2013 stieg das Brutto-Inlandprodukt (BIP) der Schweiz im Mittel um 1,9%, während die Zunahme in den Ländern der Europäischen Union 1,4% betrug. Doch die BIP-Zunahme pro Kopf betrug in dieser Periode in der Schweiz nur 1%, während sie in der Europäischen Union um 1,2% erreichte.

In den 1970er Jahren belief sich die Differenz des BIP pro Kopf zwischen der Schweiz und dem Mittel der 17 produktivsten OECD-Länder auf etwa 60%.

Doch im Verlauf der letzten dreissig Jahren gab es in Ländern wie Deutschland, Dänemark oder Frankreich eine wesentlich stärkere Zunahme der Produktivität pro Arbeitsstunde. Gegenwärtig beträgt die Differenz des BIP pro Kopf zwischen der Schweiz und dem Mittel der 17 produktivsten OECD-Länder nur noch 10%.

Zu den Gründen für den Produktivitätsrückgang gehört das zunehmende Alter der Schweizer Bevölkerung und die Tatsache, dass der Arbeitstag in der Schweiz länger ist als in manch anderen Ländern.

weitere Informationen

Quelle:  Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, Präsenz Schweiz / Bild: www.tageswoche.ch

 

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben.

   

Ge|zwit|scher  

   
© 2014-2017 schweizinfo