Abstimmungen  

 

   

Kooperationen  

Webliste Schweiz
   
   

Newsletter  

   

Klima 2015

Anhaltendes Schönwetter mit Warmluftzufuhr bescherte der Schweiz den mildesten Dezember seit Messbeginn 1864.

Landesweit gemittelt lag die Monatstemperatur 3.2 Grad über der Norm 1981–2010. In höheren Lagen wurde die Norm gar 4 bis 6 Grad übertroffen. Das beharrliche Schönwetter führte im Engadin sowie in den Regionen Davos, Basel, Altdorf und Zürich zum sonnigsten Dezember in den seit 1959 homogen verfügbaren Messreihen. Auf der Alpensüdseite brachte der Dezember eine extreme Niederschlagsarmut im Rekordbereich.

Trotz kaltem Februar war der Winter in der Schweiz insgesamt zu mild mit einem Überschuss von 0.7 Grad im Vergleich zur Norm 1981–2010. Extrem milde Winterverhältnisse herrschten auf der Alpensüdseite und im Engadin.

An den Messstandorten Lugano, Locarno-Monti und Samedan war es der zweitwärmste Winter seit Messbeginn. Auf der Alpensüdseite bewegten sich die Überschüsse zwischen 1.5 und 1.8 Grad. In Sameden lag die Wintertemperatur gar 2.4 Grad, im übrigen Engadin 1.0 bis 1.4 Grad über der Norm 1981–2010.

In Gipfellagen der Alpen blieb die Wintertemperatur hingegen leicht unter der Norm.

Klimabulletin 2015 herunterladen

Quelle: Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz 2015

 

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben.

   

Ge|zwit|scher  

   
© 2014-2017 schweizinfo