Abstimmungen  

 

   

Kooperationen  

Webliste Schweiz
   
   

Newsletter  

   

Jakob Bernoulli

Am 27. Dezember 1654 wurde Jakob Bernoulli in Basel geboren. Auf Wunsch seines Vaters studierte er zuerst Theologie. Aber schon im Jahr 1671 wurde er Magister der Philosophie, und fünf Jahre später erfolgte die Abschlussprüfung.

In der Stochastik, einem Gebiet der Mathematik, spricht man von "Bernoulli-Zufallsversuchen". Diese sind unabhängige Experimente, bei denen jedes Mal nur eines von zwei Ergebnissen möglich ist. Wirft man eine Münze und notiert die Folge der Resultate (Kopf oder Zahl, das heißt "K" oder "Z"), so führt man Bernoulli-Versuche durch.

Dasselbe geschieht beim Würfeln, wenn sechs Augen als "Treffer" und weniger Augen als "Nicht-Treffer" bezeichnet werden. Im Fall der Münze ergibt sich "Zahl" bei ungefähr der Hälfte der Versuche – beim Würfeln liegen sechs Augen bei ungefähr einem Sechstel der Bernoulli-Tests.

Die Passion von Jakob Bernoulli galt jedoch nicht der Theologie sondern der Mathematik. Während seines Theologiestudiums hatte er sich auf autodidaktischem Wege mathematische Kenntnisse angeeignet.

Von 1676 bis 1682 reiste er durch Frankreich, England, Holland, Deutschland und durch die Schweiz, und lernte die bedeutenden Naturforscher J. Huddle, R. Boyle und R. Hooke persönlich kennen.

Im Jahre 1682 kehrte nach Basel zurück, und hielt dort private Vorlesung über Experimentalphysik, insbesondere über Mechanik. Als 1687 der Lehrstuhl für Mathematik an der Universität Basel frei wurde, übertrug man diesen Jakob, den er bis zu seinem Tode innehatte.

Jakob Bernoulli hatte 16 eigenständige und 87 Zeitschriftenpublikationen verfasst, und zählt deswegen zu den bedeutensten Mathematikern seiner Zeit. Er beschäftigte sich vor allem mit den mathematischen Werken Descartes. 1685/86 begründete er die Methode der vollständigen Induktion.

Ein Jahr später kontaktierte er Leibniz mit der Bitte, ihm seine Arbeiten über die Infinitesimalrechnung zu erläutern, was dieser drei Jahre später auch tat.

Im Jahre 1689 veröffentlichte er eine Abhandlung über unendliche Reihen, und kurz darauf stellte Jakob Bernoulli erste Arbeiten zur Infinitesimalrechnung fertig, in denen er u.a. die Quadratur und Rektifikation der parabolischen und logarithmischen Spirale behandelte.

Jakob Bernoulli wurde 1699 auswärtiges Mitglied der Pariser Akademie der Wissenschaften. Am 16. April 1705 starb Jakob Bernoulli.

Weitere Informationen: http://www.genealogy.ams.org/id.php?id=54440

Quellen: www.diezeit.de, 6.5.2008 / http://finanz.math.tugraz.at/~predota/old/history/mathematiker.html / Bild: wikipedia

 

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben.

   
weatherBoxx - der Wetterdatenserver
   

Ge|zwit|scher  

   
© 2014-2017 schweizinfo