Abstimmungen  

 

   

Kooperationen  

Webliste Schweiz
   
   

Newsletter  

   

Lastwagenstau in Erstfeld

Durch die Schweiz führt die zentrale europäische Verbindung von Norden nach Süden. Wer vom Süden in den Norden will, dem stehen die Berge im Weg. Darum hat man die Berge durchbohrt.

Aufgrund ihrer geografischen Lage nimmt die Schweiz im europäischen Verkehrsnetz eine besondere Stellung ein. Ein bedeutender Teil des internationalen Güterverkehrs zwischen Nord- und Südeuropa nutzt die Schweizer Alpenübergänge.

Die auf Strasse und Schiene über die Schweizer Alpen transportierte Gütermenge belief sich 2012 auf insgesamt 37,4 Millionen Nettotonnen. Das ist mehr als doppelt so viel wie noch 1981, dem Jahr nach der Eröffnung des Gotthard-Strassentunnels. 

Besonders stark zugenommen hat dabei der Strassengüterverkehr. Im Gegensatz zu den Nachbarländern wird der alpenquerende Güterverkehr in der Schweiz aber nach wie vor mehrheitlich über die Schiene abgewickelt: 2012 wurden 63% der Nettotonnen per Bahn durch die Alpen transportiert. Dabei ist der Anteil des kombinierten Verkehrs am Schienenverkehr zwischen 1981 und 2012 von 17 % auf 71% angestiegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

weitere Informationen

Quelle: Bundesamst für Statistik, http://www.bfs.admin.ch / Bild: Lastwagenstau in Erstfeld, Kanton Uri, © Nikolaus Wächter / imagepoint

 

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben.

   

Ge|zwit|scher  

   
© 2014-2017 schweizinfo