Abstimmungen  

 

   

Kooperationen  

Webliste Schweiz
   
   

Newsletter  

   

Jakob Christoph Rad

Kaum ein Mensch kennt ihn nicht, hat ihn noch nie genossen: den Würfelzucker. Eine tolle Erfindung. Ausgeheckt wurde sie vom gebürtigen Rheinfelder Jakob Christoph Rad im tschechischen Dacice.

in Blick in Jacob Christoph Rads Familienarchiv im Fricktaler Museum gibt Aufschluss über den innovativen Rheinfelder. Rad wurde vor 213 Jahren am 25. März 1799 in der Zähringerstadt geboren. Sein Vater hatte familiäre Wurzeln in Brugg und war Beamter im österreichisch-ungarischen Militär.

In Wien absolvierte Jacob Christoph Rad eine Lehre in der Drogerie «zum schwarzen Hund». Daraufhin arbeitete er im Ausland und kam 1835 zurück nach Wien.

Am 1. März 1841 wurde er Direktor einer Zuckerfabrik in Daschitz (heutiges Dacice, Tschechien). Dank seiner Fähigkeiten vergrösserte er die Betriebsräume. Um mittels Dampfmaschinen die Produktion effizienter zu gestalten, erweiterte er das Sortiment mit der Herstellung von kandierten Früchten. Diversen Süsswaren und einer «Chocolade»-Fabrik, an der auch seine geschäftstüchtige Gattin Juliane beteiligt war.

Damals war Süssstoff nur in riesigen Zuckerhüten oder in Form von Sirup im Handel. Die Zuckerhüte waren bis zu 1,50 Meter hoch und nicht jeder konnte sie sich leisten, denn sie wurden auf dem Markt zu teuren Preisen verkauft. Weil der Zucker in den riesigen Kegelformen steinhart war, mussten jedes Mal kleine Stücke aus der Masse herausgelöst werden. Dazu benötigte man ein Werkzeug, wie zum Beispiel einen Zuckerhammer, eine Zuckerhacke oder einen Zuckerbrecher.

Das Dienstpersonal in Rads Zuckerfabrik soll sich dabei immer wieder blutige Verletzungen zugefügt haben und auch seine Frau Juliane soll sich an ein einem schönen Augusttag an der harten Zuckermasse sehr schmerzhaft verletzt haben. Mit einer blutigen Wunde soll sie sich scherzhaft bei ihrem Mann und eingeladenen Beamten beschwert haben: «Einer der Herren hätte’ eigentlich längst schon etwas erfinden können, damit man sich nicht immer am Zuckerhut zwickt.»

Drei Monate später legte ihr Mann als Geschenk ein Kistchen auf den Tisch. Als Juliane es öffnete, erblickte sie 350 rote und weisse Zuckerwürfel. Rad hatte sich ihr Scherz zu Herzen genommen und widmete sich der Sache. Er schuf eine Form aus Blechstreifen, die der heutigen Eiswürfelschale ähnelte. Anschliessend nahm er einen Zuckerhut und liess ihn raspeln, feuchtete die kleinen Stücke leicht an und füllte sie in die Form. Darauf aufbauend stellte er eine Würfelzuckermaschine her. So schaffte er es, Rohrzucker zu raffinieren und maschinell in Würfelform zu bringen. Mit der befristeten Patentierung 1843 konnte er seine geniale Erfindung auch wirtschaftlich verwerten.

Die Wiener Zeitung berichtete über die neue Würfelform: Ein zuverlässiger Massstab, um Getränke und Essen zu süssen, ein kalkulierbarer Einkauf und beim Verkleinern entstand kein Abfall. Der Handel führte das neue Produkt als «Thee-Zucker» ein und es verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Rad und seine Zuckerraffinerie wurden berühmt.

Drei Jahre später wechselte der Rheinfelder als Sekretär an die Handelskammer von Wien. Dort grübelte er an weiteren Erfindungen. Er versuchte sein Glück mit einem optischen Telegrafensystem, was jedoch scheiterte.

Am 13. Oktober 1871 starb der Vater von 16 Kinder im Alter von 72 Jahren in Wien. Ein Denkmal in Dacice, das 1983 zu seiner Ehrung gesetzt wurde, erinnert an den klugen Erfinder.

Seine Vaterstadt Rheinfelden darf stolz auf einen Mann sein, der seiner Zeit weit vorausgeschritten war.

Quelle: Aargauer Zeitung, Sandra Bös, Januar 2013 / Bild: wikipedia.ch

 

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben.

   
weatherBoxx - der Wetterdatenserver
   

Ge|zwit|scher  

   

1914 - 1918

Das Ende

Das Ende

In mehreren Sprachen, nicht aber im Deutschen, wird der Erste Weltkrieg wegen des Ausmasses seiner...

weiterlesen...

Soziales

Soziales

Die Schweizer Behörden waren auf den Krieg weder wirtschafts- noch sozialpolitisch zureichend...

weiterlesen...

Wirtschaft

Wirtschaft

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges brachte blühende Erwerbszweige wie den Tourismus und den H...

weiterlesen...

Innenpolitik

Innenpolitik

Die schweizer Geschichtsschreibung hat den "Graben", der im Ersten Weltkrieg zwischen Deu...

weiterlesen...

Lage

Lage

Der Aktivdienst stellte an die Soldaten und die Bevölkerung grosse Anforderungen. Durchschnitt...

weiterlesen...

Gefährdung

Gefährdung

Als der deutsche Generalstab in den Jahren vor 1914 den so genannten Schlieffen-bzw. Moltkeplan aus...

weiterlesen...

Aktivdienst

Aktivdienst

Nach der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien am 28.7.1914 und der Generalmobilm...

weiterlesen...

   

Wissenswert

Winter 2015/2016

Winter 2015/2016

Wie wird der Winter 2016/2017. Ein Rückblick in das Jahr 2015/2016 zeigt fast durchwegs einen...

weiterlesen...

Mediation 1803

Mediation 1803

Der Begriff Mediation bezeichnet die Periode, während der die von der Consulta und Napole...

weiterlesen...

Revolution 1798

Revolution 1798

Die Helvetik zählt zu den dramatischsten Phasen der Schweizer Geschichte, die das Land vor ein...

weiterlesen...

Kinderschutz

Kinderschutz

Die Unternehmen würden ihr Werbeversprechen einhalten: 99 Prozent der Fernseh-Werbespots h&aum...

weiterlesen...

Grandson 1476

Grandson 1476

Die Schlacht bei Grandson zählt zu den drei grossen Schlachten der Burgunderkriege. Nachdem di...

weiterlesen...

Bundeshaus

Bundeshaus

Als am 12. September 1848 die Bundesverfassung in Kraft trat, war die Frage nach dem Standort der R...

weiterlesen...

Bauernkrieg 1653

Bauernkrieg 1653

Im schweizerischen Bauernkrieg von 1653 kommen durch die Strafgerichte der Obrigkeit – durch...

weiterlesen...

   

Statistik

Kriminal Statistik

Kriminal Statistik

Mit dem Jahresbericht der polizeilichen Kriminalstatistik werden seit 2009 die Ergebnisse einer Sta...

weiterlesen...

Produktivität

Produktivität

Ein Produktivitätsmass ist in der ökonomischen Statistik ein Quotient, der einen wirtscha...

weiterlesen...

Detailhandelsumsätze

Detailhandelsumsätze

Die realen, um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im Dezembe...

weiterlesen...

Erreichbarkeit

Erreichbarkeit

Die durchschnittliche Erreichbarkeit von Dienstleistungen in ländlichen Gebieten ist erwartung...

weiterlesen...

Haushaltsbudgeterhebung

Haushaltsbudgeterhebung

Im Jahr 2013 betrug das durchschnittliche verfügbare Einkommen der Privathaushalte der Schweiz...

weiterlesen...

Arbeit + Erwerb

Arbeit + Erwerb

Der Industriesektor, der in den 1960er-Jahren noch fast die Hälfte der Erwerbstätigen bes...

weiterlesen...

Kriminalität

Kriminalität

Mit dem Jahresbericht der polizeilichen ­Kriminalstatistik werden seit 2009 die Ergebnisse eine...

weiterlesen...

   

Aktuell

Brot

Brot

Mehr Swissness im Brot. Ein Forschungsprojekt prüft neue Wege, um Menge und Qualität...

weiterlesen...

COSMO-NExt

COSMO-NExt

MeteoSchweiz hat 2012 das Projekt COSMO-NExT gestartet, um das System für numerische Wettervor...

weiterlesen...

Klima-Bulletin

Klima-Bulletin

Der Juli lag im landesweiten Mittel 0.9 Grad über der Norm 1981–2010. Die Sonnenscheinda...

weiterlesen...

Hitzesommer 2015

Hitzesommer 2015

Der Schweizer Sommer 2015 geht als Zweitwärmster in die 152-jährige Mess-Geschichte ein....

weiterlesen...

Barrierefrei

Barrierefrei

Barrierefreie Websites sind leider nach wie vor immer noch keine Selbstverständlichkeit und di...

weiterlesen...

Tierversuche

Tierversuche

2015 wurden in der Schweiz 682 000 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Das entspricht einem Ans...

weiterlesen...

Abfallentsorgung

Abfallentsorgung

Wohin gehören blaue Glasflaschen? Kommen Couverts mit Fenster in den Hauskehricht oder in die...

weiterlesen...

   

Erfindungen

Maggi Würze

Maggi Würze

Am 9. Oktober 1846 kommt der MAGGI Gründer Michael Johannes Julius Maggi im schweizerischen Fr...

weiterlesen...

Velo-Kette

Velo-Kette

1873, gerade 21 Jahre alt, kam Hans Renold, Sohn einer bürgerlichen Familie aus dem schweizeri...

weiterlesen...

Blaues Kreuz

Blaues Kreuz

Das Blaue Kreuz ist die älteste Suchthilfeorganisation der Schweiz. 

weiterlesen...

Daniel Peter

Daniel Peter

Daniel Peter, geboren am 9. März 1836 in Moudon, gestorben am 4. November 1919 in Vevey war ei...

weiterlesen...

DNA

DNA

Johannes Friedrich Miescher wurde 1844 in Basel als Sohn einer renommierten Wissenschaftlerfamilie...

weiterlesen...

Divisionszeichen

Divisionszeichen

Johann (Hans) Heinrich Rahn. Geboren am 10.3.1622 in Töss, gestorben am 27.5.1676 Zürich....

weiterlesen...

Kindermehl

Kindermehl

Henri Nestlé gründete 1833 eine der führenden Schweizer Firmen in Vevey. Nestl&eac...

weiterlesen...

   

Sagen

Teufelsbrücke

Teufelsbrücke

Wer heute nach dem sonnigen Süden reisen will, nach Italien, "wo still die Myrte und hoch...

weiterlesen...

Maria Stein

Maria Stein

Einst stand im Kanton Basel, hoch über dem Dorfe Ettlingen, eine feste Burg, der "Fü...

weiterlesen...

Winkelried

Winkelried

Der mutige Arnold von Winkelried opferte sich heldenhaft und ebnete den Schweizer Soldaten den Weg...

weiterlesen...

Dorfleute

Dorfleute

  Die Filisurer im Graubündnerland konnten es nicht begreifen, dass der Herrgott gerade i...

weiterlesen...

Schlangenbanner

Schlangenbanner

Eine der schönsten Alpen im graubündnerischen Prätigau ist die Saaseralp auf der Son...

weiterlesen...

Krüglein

Krüglein

Auf den Trümmern der grossen Römerstadt Vindonissa [Windisch] im Aargau, nahe beim heutig...

weiterlesen...

Kuhschelle

Kuhschelle

Im Berner Simmental, wo die saubersten und hübschesten Holzhäuschen der Welt stehen, lebt...

weiterlesen...

   
© 2014-2017 schweizinfo